5 natürliche Wege, um Ihre Schilddrüsenfunktion anzuregen

schilddrüse problem

Artikel-Quelle: Danette May

Die Schilddrüse ist ein Thema, über das neuerdings viel in der Presse berichtet wird, da man immer mehr versteht, welche wichtige Rolle diese kleine Drüse im Körper spielt. Sie ist wichtig, um Sie energetisch und gesund zu halten. Außerdem kann die Schilddrüse ein Grund dafür sein, dass Sie mit Ihrem Körpergewicht zu kämpfen haben.

Einfach gesagt, ist Ihre Schilddrüse wie ein Thermostat, das…

  • Ihre Körpertemperatur reguliert
  • bestimmt, wie schnell oder langsam Ihr Stoffwechsel ist
  • die Geschwindigkeit, mit der Ihr Körper Kalorien verbrennt, steuert
  • zwei Schlüsselhormone produziert, T3 (Triiodthyronin) und T4 (Thyroxin).

Unter bestimmten Bedingungen kann es vorkommen, dass die Schilddrüsen nicht genügend oder zu viel dieser Hormone produzieren. In diesen Fällen liegt eine Schilddrüsenunterfunktion oder -überfunktion vor. Beide Szenarien stellen ein Problem dar, das Einfluss auf Ihren Appetit, Ihre Stimmung, Ihre Verdauung und Ihr Energieniveau nimmt.

Wie beeinflussen Schilddrüsenprobleme Ihr Gewicht?

Symptome wie eine Gewichtszunahme, Verstopfung und Trägheit sind bei einer Schilddrüsenunterfunktion häufig. Hier ist außerdem meist ein deutlicher Rückgang des Grundumsatzes, also des Kalorienverbrauchs, zu verzeichnen. Daher kann Ihr Körper die ungenutzten Kalorien in Form von Fett speichern, was eine Gewichtszunahme zur Folge hat. Je schwerer die Unterfunktion, desto größer fällt in der Regel die Gewichtszunahme aus. Bei einigen Menschen ist die Gewichtszunahme auch auf den verstärkten Rückhalt von Salz und Wasser zurückzuführen.

Ein ganzheitlicher, natürlicher Ansatz, der die Gesundheit Ihrer Schilddrüse fördert, sollte einer schnellen Gewichtsabnahme in diesem Fall vorgezogen werden. Sehen Sie sich daher unbedingt dieses Video an, bevor Sie jemals wieder eine herkömmliche Diät anfangen.

5 natürliche Wege, um Ihre Schilddrüsenfunktion anzuregen

Räumen Sie Ihre Ernährung auf

Selen: Selen ist ein wichtiges Spurenelement, das der Schilddrüse hilft, normal zu funktionieren.

Eine selenarme Ernährung kann ein Auslöser für Schilddrüsenprobleme sein, denn das Spurenelement gleicht die Sekretion von T4-Werten in Ihrem Körper aus.

Decken Sie Ihren Tagesbedarf mit selenhaltigen Lebensmitteln, wie Paranüssen, Bio-Fleisch von Weiderindern, Bio-Eiern und Spinat.

Vitamin B1 & Vitamin B12: B-Vitamine spielen eine Rolle beim Energiestoffwechsel und der Verwertung anderer Nährstoffe. Vitamin B 12 ist auch für Ihren Hormonhaushalt entscheidend. Essen Sie daher ausreichende Mengen von diesen Nährstoffen, um Ihre Schilddrüsengesundheit zu verbessern.

Gute Quellen für Vitamin B 12 sind Rohmilch, Rohkäse, Hüttenkäse, Bio-Wildlachs und Nährhefe. Vitamin B1 ist vor allem in Sonnenblumenkernen, Sesam, Pistazien und gemahlenen Leinsamen enthalten.

Probiotika: Probiotische Lebensmittel enthalten gesundheitsförderliche Bakterien, die die Gesundheit des Darms unterstützen. Daher sollten Sauerkraut, Joghurt, Rohkäse, Kombucha, Kefir regelmäßig auf dem Speiseplan stehen.

Entgiften Sie Ihren Körper

Schilddrüsenprobleme können durch den Mangel an bestimmten Nährstoffen entstehen. Dieser Nährstoffmangel ist häufig die Folge einer nicht ausreichenden Aufnahme, kann aber auch durch Schadstoffe und Umweltgifte entstehen.

Hier sind einige Beispiele:

Chlor, Fluor, Perchlorat und Brom, die in Zahnpasta, Leitungswasser und Reinigungsmitteln vorkommen. Diese Toxine können die Aufnahme von Jod, das für die Funktion der Schilddrüse immens wichtig ist, beeinträchtigen.

Sojaprodukte können die Umwandlung von T4-Hormonen in T3-Hormone beeinträchtigen, was die Schilddrüse aus dem Gleichgewicht bringen kann.

Schwermetalle aus Amalgamfüllungen können Ihre Schilddrüsen ebenfalls schädigen und der Hormonwirkung entgegenstehen.

Helfen Sie Ihrem Körper, derartige Giftstoffe leichter auszuscheiden, indem Sie…

  • genügend Wasser trinken
  • basische Lebensmittel essen
  • nach Möglichkeit biologische, nachhaltige Produkte verwenden
  • chemische Körperpflege-Produkte vermeiden
  • regelmäßig schwitzen (durch Sport oder Sauna)

Verwenden Sie adaptogene Kräuter

Ashwagandha: Dieses Kraut hilft, den Hormonspiegel auszugleichen und ist das Mittel der Wahl gegen Schilddrüsenprobleme im Ayurveda. Zudem stärkt es Ihr Immunsystem und hilft bei Angst, Stress und Schlaflosigkeit.

Tulsi: Tulsi oder Indisches Basilikum ist auch ein adaptogenes Kraut wie Ashwagandha, das hilft, Stress zu kompensieren und zu minimieren. Auch Ginseng, Rosenwurz und Maca gehören in diese Gruppe von Kräutern, die die Schilddrüsenfunktion anregen können.

Passen Sie Ihren Lebensstil an

Weniger Stress: Stress kann Ihre endokrinen Drüsen, zu denen auch die Schilddrüse gehört, überfordern. Wenn Sie sich permanent im „Kampf-oder-Flucht“-Modus befinden, erhöht dies Ihren Adrenalin- und Cortisolspiegel dauerhaft. Mögliche Folgen sind:

  • Verengung der Blutgefäße
  • Freisetzung von Entzündungsmodulatoren
  • Produktion immunhemmender Antikörper
  • Schädigung der Nebennieren und der Schilddrüse

Verringern Sie den Stress, indem Sie regelmäßig Zeit für Bewegung, Meditation und Atemtechniken finden. Achten Sie auf erholsamen Schlaf und bewegen Sie sich täglich an der frischen Luft, um Ihren zirkadianen Rhythmus wiederherzustellen.

Praktizieren Sie Yoga

Bestimmte Yogastellungen helfen, die Funktion der Schilddrüsen zu stimulieren:

Schulterstand: Die Pose fördert den Blutfluss von den Beinen zum Kopf aufgrund des umgekehrten Zustands und soll bei der Kontrolle von Thyroxin helfen.

Brückenposition: Bei dieser Haltung wird Ihr Hals reichlich gestreckt, was gut für die Stimulation der Schilddrüsen und die Regulierung der Hormonproduktion sein soll.

Kopfstand: Der Kopfstand soll helfen, die Stoffwechselfunktionen auszugleichen und verbessert die Wachsamkeit, ohne Nervosität zu verursachen.

Bogenhaltung: Diese Haltung wirkt wie eine Massage für die Schilddrüse. Sie soll die Drüse regulieren, um die richtige Menge an Hormonen zu produzieren.

Die Kobra: Die Pose verursacht sowohl Kompression und Dehnung im Hals. Auch dieser Pose wird eine regulierende Wirkung auf die Schilddrüse zugeschrieben.

Lernen Sie die richtigen Yogatechniken von einem zertifizierten Yogalehrer, um voll von den Vorteile zu profitieren und die Übungen korrekt auszuführen.

Weitere beliebte Gesundheitsthemen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here