Tauschen Sie diese 7 Lebensmittel für einen gesunden Körper aus

rohkakao ohne zucker

Artikel-Quelle: Danette May

Der Versuch, gesünder zu leben, klingt zunächst relativ einfach, kann aber gerade am Anfang eine Menge Arbeit bedeuten.

Sie müssen neue Wege finden, um sich neue Gewohnheiten zuzulegen und alte Gewohnheiten loszuwerden, die Sie schon seit langem begleiten.

Wenn es um die Verbesserung Ihrer Ernährung geht, machen Sie nicht den Fehler, sich zuviel auf einmal vorzunehmen. Sie würden als untrainierter Läufer doch auch nicht direkt einen Marathon starten, oder? Genauso sollten Sie Ihre Nahrungsgewohnheiten auch Schritt für Schritt ändern, anstatt alles auf einmal ändern zu wollen.

Einzelne Lebensmittel auszutauschen, ist eine der besten Möglichkeiten, um dies umzusetzen. Indem Sie Nahrungsbestandteile finden, die Sie jetzt essen, und Sie gegen eine gesündere Version austauschen, können Sie einen großen Unterschied bemerken. Hier ein paar Tipps für den Einstieg:

Tauschen Sie diese 7 Lebensmittel für einen gesunden Körper aus

ghee statt pflanzenoel

Pflanzenfette

Tauschen Sie pflanzliche Öle (Rapsöl, Maiskeimöl, Sojaöl) gegen gesündere Fette aus. Man könnte meinen, dass man seinem Körper etwas Gutes tut, wenn man ein Pflanzenöl zum Anbraten verwendet, anstatt Butter zu nutzen. Doch die Wahrheit ist, dass es gesündere Fette gibt, zu denen man wechseln kann.

Verwenden Sie stattdessen Ghee (geklärte Butter), die viele Vitamine enthält und besser veträglich ist als normale Butter. Auch Butter von Weiderindern ist in Maßen absolut in Ordnung. Natürlich können Sie auch Kokosöl zum Braten und Kochen verwenden, da dies vielseitig einsetzbar ist und Vorteile für Ihre Gesundheit bietet.

Zerealien

Statt zuckerhaltigen Zerealien und Müslis sollten Sie Haferbrei frühstücken. Zerealien sind vielleicht ein schnelles und einfaches Frühstück, aber Sie nehmen dadurch große Mengen an Zucker auf.

Die meisten Frühstücksflocken geben Ihnen zwar einen schnellen Energieschub, der auch genauso schnell wieder abfällt und Sie dazu verleitet, andere zuckerhaltige Speisen zu essen.

Wählen Sie stattdessen naturbelassene Vollkorn-Haferflocken aus und fügen Sie etwas Milch und Beeren hinzu, um ein sättigendes Frühstück zu erhalten.

Sie können sich den Haferbrei sogar vorkochen und portionsweise einfrieren, um noch mehr Zeit zu sparen. Statt einem heißen Haferbrei können Sie die Flocken auch über Nacht in Milch oder Joghurt einweichen und am nächsten Tag kalt genießen.

Weizenbrot

Wer liebt es nicht: Eine schöne Scheibe duftendes, warmes Brot! Jedoch hat Weizen einen hohen glykämischen Index, der bedeutet, dass Ihr Blutzucker aus dem Ruder läuft. Tauschen Sie Weizenbrot gegen ein Brot aus Samen und Kernen (Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Chiasamen usw.) aus, das Sie bei ausgesuchten Bäckern finden, die Ihr Brot noch selber backen, anstatt die fertigen Teigportionen nur zu backen.

Sie werden sich länger gesättigt fühlen und schützen Ihren Darm vor chronischen Entzündungen, die Weizen auslösen kann.

Tafelsalz

Sie sollten Ihre Natrium-Zufuhr niedrig halten und Salz daher möglichst sparsam verwenden. Anstelle von Tafelsalz empfiehlt sich die Verwendung von Himalaya-Kristallsalz, das diverse Mineralien liefert und Ihren Speisen einen exklusiven Geschmack verleiht.

Erdnüsse

Nüsse gelten als guter Snack, aber die meisten Snack-Nüsse sind stark gesalzen und enthalten weitere Zusatzstoffe. Probieren Sie natürliche Kürbiskerne als Zwischenmahlzeit, die voller Eiweiß, Magnesium und Zink stecken. Sie können Kürbiskerne auch rösten und mit Ihren Lieblings-Gewürzen verfeinern.

Schwarzer Tee

Trinken Sie gerne Tee? Indem Sie von schwarzem Tee zu einem gesünderen Tee, wie grünem Tee oder Rooibos-Tee umsteigen, versorgen Sie Ihren Körper mit gesunden Antioxidantien, denen eine appetitreduzierende Wirkung nachgesagt wird.

Trinkkakao und Schokolade

Wenn Sie backen und Kakao oder Schokoladensplitter im Rezept sehen, verwenden Sie stattdessen ungezuckerten Rohkakao und Kakaonibs.

Jede Form von Kakao oder Schokolade enthält zwar diese natürlichen Bestandteile der Kakaobohne, doch die gesundheitlichen Vorteile gehen durch das Erhitzen und die Verarbeitung verloren. Zudem enthalten diese Produkte sehr viel Zucker.

Roher Kakao und Kakaonibs, zerkleinerte Kakaobohnen, sind viel gesünder. Sie enthalten Magnesium, das das Risiko von Diabetes Typ 2 und Bluthochdruck senken kann. Die enthaltenen Flavonoide reduzieren Entzündungen und unterstützen Ihre Herzgesundheit.

Sie sind eine Naschkatze und essen gerne Schokolade?

Erfahren Sie hier, welche die Nr.#1 einzige, gesunde Schokolade ist

Weitere beliebte Gesundheitsthemen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here