5 Gründe, warum Sie täglich Kokosöl einnehmen sollten

Artikel-Quelle: Alternative Daily

Obwohl es zunächst wegen seines hohen Gehalts an gesättigten Fettsäuren verpönt war, schätzt die Forschung unraffiniertes, natives Kokosöl heute wegen seiner therapeutischen Vorteile. Diese wissenschaftlichen Berichte werden auch von zahlreichen Erfahrungsberichten von Menschen gestützt, die seinen positiven Einfluss auf Ihre Gesundheit, Ihr Wohlbefinden und Ihr Äußeres bestätigen.

Für den Fall, dass Sie noch etwas skeptisch sind, was Kokosöl betrifft, sind hier 5 wissenschaftsbasierte Vorteile, warum Sie täglich Kokosöl einnehmen sollten:

5 Gründe, warum Sie täglich Kokosöl einnehmen sollten

Kokosöl unterstützt die Fettverbrennung

Obwohl Sie das Fett nicht vor Ihren Augen schmelzen sehen werden, kann der Konsum von Kokosöl helfen, insbesondere Ihren Bauchumfang zu verringern, wenn es regelmäßig eingenommen wird. Kokosöl enthält mittelkettige Fettsäuren (MCT-Fettsäuren), die es dem Körper ermöglichen, das aufgenommene Fett direkt über die Leber in Energie umzuwandeln, die der Körper nutzen kann. Dies wiederum erhöht die Stoffwechselaktivität und hilft bei der Gewichtsabnahme.

Studien: Eine im American Journal of Clinical Nutrition veröffentlichte Studie ergab, dass übergewichtige Menschen, die Öle mit mittelkettigen Fettsäuren (MCT-Fettsäuren) im Vergleich zu langkettigen Fettsäuren (wie in Olivenöl) konsumierten nach der Studie ein geringeres Körpergewicht hatten und mehr Fett verloren.

Kokosöl bekämpft Infektionen

Kokosöl besteht zu etwa 50% aus Laurinsäure, einer natürlich vorkommenden Fettsäure in der Muttermilch. Dieses Fett ist ein echter Bakterienkiller und kann viele verschiedene Arten von Bakterien beseitigen, indem sie deren umgebende Membranen zerstört und den Organismus darin angreift.

Studien: Kokosöl wirkt Forschungen zufolge besonders effektiv gegen die Bakterien, die Magengeschwüre, Karies und Lebensmittelvergiftungen verursachen.

Kokosöl reduziert das Risiko von Herzerkrankungen

Es besteht ein Zusammenhang zwischen hohen Werten von „schlechtem“ LDL-Cholesterin und Herzerkrankungen und zwischen niedrigeren Werten des Herzerkrankungsrisikos und höheren Werten von „gutem“ LDL-Cholesterin. Kokosöl hat einen bemerkenswerten Einfluss auf den Cholesterinspiegel im Blut und reduziert so das Risiko von Herzerkrankungen.

Studien: In einer Studie verglichen die Forscher die Auswirkungen von nativem Kokosöl mit Kopraöl (Öl aus verarbeitetem Kokosnussfleisch) auf den Cholesterinspiegel. Die Forscher stellten niedrigere Werte von Serumcholesterin in der Leber und im Herzen ausschließlich bei der Gruppe fest, die mit Kokosöl behandelt wurden. Darüber hinaus stieg der „gute“ Cholesterinspiegel in dieser Gruppe im Vergleich zur Kopraöl-Gruppe deutlich an.

Kokosnussöl fördert die Mundgesundheit

Das Aufnehmen von ein wenig Kokosöl in Ihre Mundpflege kann dabei helfen, schädlichen Plaques und Zahnfleischentzündungen vorzubeugen.

Studien: Durch das Ölziehen mit nativem Kokosöl konnten Teilnehmer einer Studie die Plaqueansammlung verringern. Diejenigen mit einer Plaque-induzierten Zahnfleischerkrankung erlebten einen Rückgang der entzündungsbedingten Symptome um 60%. Beeindruckend ist, dass diese Ergebnisse nach lediglich 7 Tagen festgestellt wurden und die negativen Symptome im weiteren Verlauf der Studie weiter reduziert wurden.

Kokosnussöl reduziert Entzündungen

Chronische Entzündungen gelten als Hauptursache für diverse tödliche Erkrankungen, wie Krebs und Herzprobleme. Durch die Reduzierung von entzündlichen Prozessen im Körper reduzieren Sie somit Ihr Risiko, diese und andere Gesundheitskomplikationen zu entwickeln. Kokosöl ist in diesem Fall ein echter Lebensretter.

Studien: Eine im Fachjournal Pharmaceutical Biology veröffentlichte Studie entdeckte, dass natives Kokosöl entzündliche Schwellungen an Ohren und Pfoten bei Ratten und auch chronische Entzündungen reduziert. Laut Peter Ward, Professor für Pathologie an der University of Michigan, lindert Kokosöl Entzündungen im Körper.

Wenn Sie Kokosöl kaufen, wählen Sie ein natives, unraffiniertes Bio-Kokosöl, um maximal von seinen Vorteilen zu profitieren. Sie möchten wissen, wie Sie Kokosöl am besten in Ihre tägliche Routine einbauen können? Hier schon einmal ein cleverer Kokosöl-Tipp für den Start:

Geben Sie statt Zucker und Milch ab sofort 1 EL Kokosöl und etwas Zimt in Ihren Kaffee. Diese Variante des „Bulletproof Coffee“, der durch die im Himalaya lebenden Bergvölker zu großer Beliebtheit gekommen ist, schenkt Ihnen mehr Energie und regt Ihre Fettverbrennung an. Erfahren Sie hier, wie Sie Kokosöl auch als Hautcreme, als Ersatz für chemische und ungesunde Putzmittel, für mehr Energie und für einen flachen Bauch verwenden können >>

Weitere beliebte Gesundheitsthemen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here