Kurkuma – die Wissenschaft ernennt es zum Supergewürz!

Kurkuma

Kurkuma, bekannt für seine leuchtend gelbe Farbe, ist ein beliebtes asiatisches Gewürz, ähnlich dem Ingwer. Es wird als Supergewürz angepriesen und hat das Potenzial, eine Vielzahl von Krankheiten zu behandeln – so sagt man uns.

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Aber ist all das, was glänzt, wirklich Gold? Experten sagen ja. Dank der wichtigsten Verbindung der Kurkuma, Curcumin, einer starken Substanz mit entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften. Wenn Sie sich jemals goldene Milch gegönnt haben oder täglich Curcumin gegen Entzündungen zu sich genommen haben, werden Sie verstehen, dass das, was die Forschung über Kurkuma sagt, sicherlich wahr ist.

Kurkuma, der Superstar der Gewürzwelt

Über seine kulinarische Verwendung in Senf, Butter, Käse und Currypulver hinaus ist Kurkuma dank seiner zahlreichen medizinischen Vorteile zu einem Superstar der Gewürzwelt geworden. Obwohl sie seit Tausenden von Jahren im Ayurveda und anderen traditionellen Heilmethoden verwendet wird, wird der Kurkuma-Wirkstoff Curcumin heute als beliebtes Nahrungsergänzungsmittel beworben, um bei der Heilung einer Vielzahl von Krankheiten zu helfen. Und seine Beliebtheit beruht auf einer Sache – was die Forschung über Kurkuma sagt, ist wahr. Die folgenden klinischen Studien untersuchen derzeit Curcumin und werden vom National Cancer Institute unterstützt:

  • Curcumin zur Behandlung von HIV-infizierten und nicht infizierten Frauen, die an einer Präkanzerose leiden, bei der Zellen auf der Oberfläche des Gebärmutterhalses wachsen. In dieser Studie wird untersucht, wie Curcumin dazu beitragen kann, das präkanzeröse Zellwachstum zu verlangsamen, zu zerstören und sogar zu verhindern.
  • Curcumin zur Behandlung von Patienten mit Prostatakrebs, der zuvor durch eine Operation entfernt wurde. In dieser Studie wird untersucht, wie Curcumin das Wiederauftreten von Prostatakrebs nach der Operation stoppen, vermindern und sogar verhindern kann, indem es Enzyme blockiert, die für das Zellwachstum erforderlich sind.
  • Curcumin zur Behandlung des humanen Papillomavirus (HPV). Diese Studie untersucht, wie Curcumin möglicherweise das Wachstum von Präkanzero- oder Krebszellen verlangsamen, zerstören oder verhindern kann.
  • Curcumin in Verbindung mit Ursolsäure zur Behandlung von Prostatakrebs. Diese Studie untersucht, wie Ergänzungsmittel wie Curcumin und Ursolsäure das Fortschreiten verlangsamen und Prostatakrebs behandeln können.
  • Curcumin gegen Gelenkschmerzen bei Überlebenden von Brustkrebs, die mit Aromatasehemmer, einer Medikamentenklasse zur Behandlung von Brustkrebs, behandelt wurden. Diese Studie untersucht, wie Curcumin die Gelenkschmerzen bei Brustkrebs-Überlebenden sowie die Gelenkschmerzen bei Patientinnen mit Osteoarthritis und rheumatoider Arthritis verringern kann.

Kurkuma als starkes entzündungshemmendes Mittel

Einer der Hauptgründe, warum Sie Kurkuma in Ihre Ernährung aufnehmen sollten, ist heute mehr denn je die Entzündung. Eine akute, kurzzeitige Entzündung ist unglaublich wichtig. Ihr Zweck besteht darin, Krankheitserreger zu kontrollieren und zu eliminieren und beschädigtes Gewebe zu entfernen, damit der Körper heilen kann. Ohne sie würden Krankheitserreger Ihren Körper übernehmen, und Sie würden sterben. Obwohl eine kurzlebige Entzündung notwendig ist, kann sie zu einem großen Problem werden, wenn sie chronisch wird und das gesunde Gewebe Ihres Körpers unsachgemäß angreift. Experten gehen davon aus, dass Faktoren wie Übergewicht, Stress, Alkohol und Rauchen zur chronischen Entzündung beitragen. Und der Einfluss, den sie auf Ihren Körper hat, kann von Allergien und Arthritis bis hin zu Diabetes und Herzkrankheiten reichen. Stress, Ernährung, Fettleibigkeit und schlechter Schlaf sind einige der wichtigsten Risikofaktoren, die chronische Entzündungen begünstigen:

  • Körperschmerzen und morgendliche Steifheit in einem oder mehreren Gelenken
  • Schlaflosigkeit und chronische Müdigkeit
  • Angstzustände und Depressionen
  • Chronische Obstipation, Durchfall und saurer Reflux
  • Entweder Gewichtszunahme oder Gewichtsabnahme
  • Wiederkehrende Infektionen

Curcumin hat starke entzündungshemmende Eigenschaften. Tatsächlich ist es laut Forschung so stark, dass es genauso wirksam ist wie einige entzündungshemmende Medikamente, aber ohne Nebenwirkungen. Kurkuma kann chronische Entzündungen bekämpfen und so zur Vorbeugung und sogar zur Behandlung bestimmter Krankheiten beitragen. Hier ist, was die Forschung noch über Kurkuma zu sagen hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here