Top 6 gesündeste Nüsse, die in keiner Ernährung fehlen dürfen

Nüsse gehören zur Familie der Trockenfrüchte, sind fettreich, schmecken hervorragend und sind sehr gesund – auch wenn sie viele Kalorien und einen hohen Fettanteil haben. 80% der Kalorien (je nach Sorte) der Nüsse kommen aus den enthaltenen Fetten. Jedoch handelt es sich dabei um gesundheitlich wertvolle, einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Zahlreiche Studien weisen darauf hin, dass Sie, wenn Sie täglich eine Portion Nüsse konsumieren, stärker gegen Herzinfarkt und Schlaganfall geschützt sind. Nüsse helfen auch beim Abnehmen durch ihren Sättigungseffekt und die enthaltenen ungesättigten Fette, die bei diversen Stoffwechselvorgängen benötigt werden.

Folgende gesundheitliche Vorteile hat das regelmäßige Knabbern von Nüssen:

Nüsse…

  • … senken Ihren Blutdruck
  • … senken Ihr LDL-Cholesterin
  • … stärken Ihr Herz
  • … senken Ihre Blutfettwerte
  • … verbessern Ihre geistige Fähigkeit
  • … wirken sich positiv auf Ihre Herz-Kreislauf Gesundheit aus
  • … sind gut für Ihren Magen
  • … fördern eine reguläre Verdauung
  • … beugen Sodbrennen vor
  • … wirken entzündungshemmend

Besonders gute Inhaltsstoffe, die in Nüssen stecken, sind Vitamin B, Niacin und Magnesium. Magnesium stärkt Ihre Nerven und Vitamin B erhöht Ihre Konzentrationsfähigkeit. Nüsse sind auch voller Ballaststoffe, die Ihre Verdauung wieder in Schwung bringen.

Auch qualitativ hochwertiges Eiweiß, Antioxidantien, Omega-3-Fette, Vitamin E und verschiedene Mineralstoffe verstecken sich in den Trockenfrüchten mit Schale.

Wie viele Nüsse soll ich essen?

Sie fragen sich vielleicht: Und wie viele Nüsse soll ich täglich essen? Wir empfehlen täglich eine Handvoll, das sind ca. 30 g. Natürlich sollten die Nüsse ungesalzen und ungeröstet sein, so naturbelassen wie möglich und möglichst in Bio-Qualität. Geröstete Nüsse mit viel Salz oder Nüsse mit Mehl und Zucker als Nachspeise sollten eher gemieden werden.

Sie können Ihre tägliche Handvoll Nüsse pur genießen, sie in Ihr Frühstücksmüsli mischen oder in einen Joghurt als Zwischenmahlzeit einrühren.

Top 6 gesündeste Nüsse: Mandeln, Walnüsse, Haselnüsse, Cashewkerne, Paranüsse und Macadamianüsse.

Die unterschiedlichen Nusssorten können bei den verschiedensten Beschwerden helfen.

Mandeln

Fühlen Sie sich oft müde und erschöpft, dann sind Mandeln die beste Wahl. Auch steigern Sie mit Mandeln Ihre sportliche und kognitive Leistungsfähigkeit. Mandeln stecken außerdem voller wertvoller Antioxidantien.

Mandeln können Diabetes vorbeugen oder die Symptome bei einer bestehenden Diabetes-Erkrankung lindern. Sie enthalten viel Folsäure und essenzielle Fettsäuren. Pro 100 g haben sie im Schnitt etwa 569 Kalorien und davon etwa 54 g Fett.

Mandeln wachsen auf einem Steinobstbaum. Bereits vor 4000 Jahren wurde der Mandelbaum im Mittelmeerraum (Italien, Spanien, Marokko, Israel) und in Kalifornien, aber auch in Vorder- und Zentralasien kultiviert. Damals war die Mandel mit ihren 19 Prozent hochwertigen Eiweiß ein wichtiges Grundnahrungsmittel der Menschen, da sie gut sättigen. Dadurch bleiben Sie leistungsfähig, fit und schlank.

Mineralstoffe die Mandeln liefern, sind Magnesium, Calcium und Kupfer sowie große Mengen Vitamin B und Vitamin E. Vitamin E ist ein bekanntes Antioxidans, das Sie vor freien Radikalen schützt. Vitamin B1 stärkt zudem Ihre Nerven und Vitamin B2 unterstützt den Energiestoffwechsel jeder einzelnen Körperzelle.

Mandeln gehörten im Gegensatz zu Walnüssen und Haselnüssen zu den basischen Lebensmitteln.

Walnüsse

Walnüsse sind die Königinnen unter den gesunden Nüssen. Sie gehören zur Familie der Walnussgewächse und stammen ursprünglich aus Mittelasien. Walnüsse wachsen an einem Baum, der bis zu 25 Meter hoch und bis zu 600 Jahre alt werden kann.

Walnüsse helfen Ihnen bei Hauterkrankungen, bei Magen- und Darmbeschwerden, bei Krämpfen oder zur Beruhigung der Nerven. Walnüsse haben entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften.

Pro 100 g enthalten Walnüsse etwa 650 Kalorien und etwa 64 g Fett. Dieses Fett führt jedoch nicht zwangsläufig zu einer Gewichtszunahme, wenn sie in normalen Mengen konsumiert werden. Stattdessen verbessern Walnüsse Ihren Blutdruck, Ihre Cholesterinwerte, Ihren Blutzucker und Ihren Gefäßzustand. Auch auf Ihre Darmflora wirken sich Walnüsse sehr positiv aus. Und ein gesunder Darm ist ja bekanntlich der Schlüssel für allgemeine Gesundheit.

Haselnüsse

Haselnüsse enthalten reichlich Vitamin E, rund 26 Milligramm pro 100 Gramm. Dieser hohe Vitamin E Gehalt schützt vor allem die Zellen in Ihrem Körper und sorgt für eine geschmeidig glatte Haut.

Die Haselnuss ist ein richtiges Kraftpaket, denn sie liefert zusätzlich wichtige Mineralstoffe wie Eisen, Calcium und Phosphor. Zudem enthalten Haselnüsse gesunde Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, die Ihre Verdauung in Schwung halten. Und ihr hoher Lecithingehalt ist gut für Ihr Gehirn und Ihre Nerven. 100 g Haselnüsse haben etwa 640 Kalorien und etwa 62 g Fett.

In Deutschland gilt die Haselnuss als Nervennahrung und oft als Schokoladenersatz. Auch wirken sich Haselnüsse positiv auf Ihren Magen, Ihrem Darm und das Knochenmark aus.

Cashewkerne

Cashewkerne machen glücklich. Kaum ein anderes Nahrungsmittel enthält so viel Tryptophan wie Cashewkerne. Tryptophan ist die Vorstufe von Serotonin, einem unserer Glückshormone und die Vorstufe von unserem Schlafhormon Melatonin. Für diese Vorgänge benötigt Ihr Körper Folsäure, Magnesium, Zink und Vitamin B6 – diese bringen die Cashewkerne gleich mit.

Cashewkerne schmecken mild süßlich und sind mit der Mango und den Pistazien verwandt. Genau genommen, ist die Cashew keine Nuss, sondern eine Steinfrucht. Diese Steinfrucht unterstützt Sie im Stressabbau, ist Ihrem Nervensystem nützlich, stärkt Ihr Immunsystem und steigert Ihre Gehirnleistung.

Ursprünglich stammen Cashewnüsse aus Brasilien und haben jede Menge pflanzliches Eiweiß, etwa 20 Prozent und sättigen daher besonders gut. Sie senken auch Ihren Cholesterinspiegel und schützen Ihr Herz.

Cashewnüsse enthalten rund 290 mg Magnesium pro 100 Gramm, haben etwa 570 Kalorien und etwa 42 g Fett.

Paranüsse

Die Paranuss stammt aus den tropischen Regenwäldern Brasiliens und lässt sich gar nicht so einfach knacken. Bevor wir die Paranüsse verzehren können, ist eine Menge Aufwand und Geduld gefragt, denn die dunkelbraune Schale ist extrem hart und nur schwer zu knacken.

Es wurde bereits versucht, den Paranussbaum zu züchten und zu kultivieren. Dies funktioniert jedoch nicht, denn die bis zu 60 Meter hohen Regenwaldriesen gedeihen nur in freier Wildbahn. Und erst nach zehn Jahren tragen die Bäume die ersten Früchte. Dann allerdings ist die Ernte üppig. Ein Baum bringt im Schnitt etwa 8000 Nüsse pro Jahr, je nach Alter und Größe.

Geschmacklich schmecken Paranüsse angenehm ölig-süß und leicht mandelartig.

Die exotische Nuss liefert für Ihren Körper besonders viel Selen. Europas Böden gelten als sehr selenarm. Dies ist ein zusätzlicher Grund, regelmäßig Paranüsse zu konsumieren. Das Spurenelement Selen ist wichtig für Ihre Schilddrüse, für Ihr Immunsystem und hilft Ihrem Körper, sich vor schädlichen Schwermetallen zu schützen.

Vorsicht ist geboten bei geschälten Paranüsse. Diese sind anfällig für Schimmel und für giftige Aflatoxine. Achten Sie auf den Geruch und den Geschmack. Sind die Nüsse verfärbt, schmecken sie muffig oder bitter, dann entsorgen Sie sie besser.

Allergiker vertragen Paranüsse meist gut, da nur wenige Allergene enthalten sind. 100 g Paranüsse beinhalten etwa 660 Kalorien und etwa 67 g Fett.

Macadamianüsse

Die Macadamianuss ist besonders wegen ihres feinen, edlen Geschmacks so beliebt. Sie hat ein mildes und leicht buttriges Aroma und ein optimales Verhältnis von gesättigten zu ungesättigten Fettsäuren.

Bei der Macadamia gilt: Sparen Sie lieber etwas an Ihrem täglichen Butterkonsum und gönnen Sie sich stattdessen ein paar Macadamianüsse. So nehmen Sie reichlich gesunde Fette auf, die Ihr Körper benötigt.

Macadamianüsse helfen bei der Reizübertragung im Nervensystem, unterstützen die Verdauung und enthalten viele Ballaststoffe. Die Macadamia ist sogar die Nuss mit den meisten Ballaststoffen von allen. Das süße Öl aktiviert die natürliche Hautgeneration und pflegt sehr trockene Haut – was es auch im Kosmetikbereich begehrt macht.

100 Gramm der Nüsse enthalten etwa 7,5 Gramm Eiweiß und etwa 73 Gramm Fett. Zusätzliche Nährstoffe, die Macadamianüsse enthalten, sind Magnesium, Kalzium, Vitamin B und Phosphor.

Macadamianüsse werden im Supermarkt häufig gesalzen als Knabberei und Snack angeboten. Versuchen Sie, große Mengen Salz zu vermeiden, denn dies kann zu erhöhtem Blutdruck führen. Greifen Sie daher besser zu ungesalzenen (und ungerösteten) Macadamianüssen.

Um auf Ihre tägliche Portion der gesündesten Nüsse zu kommen, gibt es diverse Möglichkeiten:

  • Haben Sie in Ihrer Handtasche immer eine Packung Nüsse, beispielsweise Mandeln oder Walnüsse, parat. Diese können Sie zwischen den Mahlzeiten als Snack verzehren oder wenn der Heißhunger zwischendurch aufkommen sollte.
  • Streuen Sie in Ihr Frühstücksmüsli ein paar Nüsse oder kaufen Sie sich ein Nussmüsli – aber bitte ohne Zuckerzusatz. Zutatenliste beachten!
  • Bereiten Sie sich köstliche Pralinen aus gemahlenen Mandeln oder Haselnüssen zu
  • Verfeinern Sie Ihren Salat mit einer kleinen Handvoll Nüsse.
  • Probieren Sie ein Nussbrot mit Walnüssen oder Haselnusskernen.
  • Machen Sie Ihr Pesto selbst mit Mandeln oder Pinienkernen.
  • Verwenden Sie Cashewkerne in Eintöpfen, zu Fleischgerichten oder Gemüseaufläufen.
  • Kaufen Sie ein hochwertiges Nussmuss ohne Zuckerzusätze. Keine zuckrige Erdnussbutter, sondern beispielweise reines Mandelmus oder Haselnussmus.
  • Integrieren Sie Walnussöl, Mandelöl oder Haselnussöl in Ihre tägliche Ernährung, zum Beispiel zur Zubereitung von Salat-Dressings.
  • Snacken Sie abends vor dem Fernseher lieber rohe Nüsse oder 1 Esslöffel Nussmus, anstatt Schokolade oder Gummibärchen.

Fazit:

Verzichten Sie nicht auf Ihre tägliche Portion Nüsse, aus Angst, dadurch zuzunehmen. In normalen Mengen sind Nüsse nämlich wahre Gesundheitswunder. Sie beugen diversen Krankheiten mit Ihrer täglichen Nussportion vor, denn Nüsse sind eine Wohltat für Ihren Körper, Ihren Geist und Ihre Seele. Nüsse halten Sie fit, schlank, voller Energie und leistungsfähig. Auch Allergiker müssen nicht auf die Gesundheitsvorteile verzichten, da zum Beispiel Cashewkerne oder Kokosnuss meist sehr gut vertragen wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here