Ein leckeres Brownies Rezept, das auch in der Diät erlaubt ist!

Brownies Rezept

Hand aufs Herz – leckere, schokoladige und schön feuchte Brownies mag doch wirklich jeder – nur leider steckt in jedem Brownies Rezept eine Menge Zucker. Doch wie kann man diese zubereiten, sodass diese auch in der Diät erlaubt sind?

Artikel-Quelle: Dr. Axe

Das Problem ist – die meisten Brownies sind mit Zucker und Kohlenhydraten gefüllt, aber ohne wertvolle Nährstoffe. Mit diesem Brownie-Rezept können Sie diese nun auch ohne Schuldgefühle genießen! Diese gesunden Brownies aus schwarzen Bohnen sind absolut köstlich und auch mit Ballaststoffen, Proteinen, Eisen und Magnesium gefüllt. Außerdem sind sie völlig glutenfrei.

Ist dieses Brownies Rezept die gesündeste Brownie Option?

Ein herkömmliches Brownies Rezept enthält mit Mehl und somit Gluten und ist typischerweise sowohl voll von Zucker als auch Kohlenhydraten. Ganz zu schweigen davon, dass im Vergleich zu diesen Brownies aus Kidneybohnen weniger Protein und Ballaststoffe enthalten ist.

Dieses Kidneybohnen Brownies Rezept ist zucker- und kohlenhydratarm. Die Brownies enthalten keinen raffinierten Zucker, wie typische Brownies Rezepte. Dieses Brownies Rezept ist beeindruckend ballaststoffreich, was helfen kann, Verdauungsbeschwerden wie Verstopfung abzuwehren.

Einer der Nachteile dieser Brownies ist die Tatsache, dass es einigen Menschen schwer fällt, Hülsenfrüchte wie schwarze Bohnen zu verdauen. Das Einweichen und Keimen von Bohnen kann helfen, den Darm bei der Verdauung zu unterstützen.

Sie denken vielleicht: „Das klingt alles sehr gesund, aber wie schmecken sie?“ Versuchen Sie, Freunden und der Familie diese Brownies zu servieren und testen Sie die Reaktion selbst. Die Bohnen werden Sie nicht herausschmecken,wir wetten sogar, sie werden sie mit normalen Brownies verwechseln – köstliche klebrige, schokoladige Brownies.

Zutaten

  • 100 g (glutenfreie) Haferflocken
  • 500 g gekochte Kidneybohnen, Dosen-Kidneybohnen können auch verwendet werden
  • 1 TL Backpulver
  • ¼ TL Salz
  • 6 EL Kakao
  • 180 ml Pflanzenmilch euer Wahl (z.B. Soja-/Reis-/Hafer-/Mandelmilch)
  • 50 ml Öl, geschmacksneutral
  • 100 g Apfelmark oder Apfelmus (Apfelmark ist ohne Zuckerzusatz)
  • 30 g Stevia
  • 50 g Erythrit
  • 1 Vanilleschote, das Mark davon
  • 1 TL Chia-Samen
  • 3 EL Wasser
  • 50 g Zartbitterschokolade, geraspelt

Zubereitung

Zu Beginn die Back Form einfetten. Dann die Haferflocken im Hochleistungsmixer zu Hafermehl mahlen. Dabei muss kein sehr feines Mehl herauskommen. Anschließend die Chia Samen mit den 3 EL Wasser vermischen und aufquellen lassen.
Die Kidneybohnen gründlich ausspülen und abtropfen lassen. Den Ofen auf 175ºC Ober-/Unterhitze vorheizen. Hafermehl, Kidneybohnen, Backpulver, Salz, Kakao, Pflanzenmilch, Öl, Apfelmark/-mus, Stevia, Erythrit, Vanillemark und die gequollenen Chia-Samen in einen leistungsfähigen Standmixer geben und so lange mixen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Wenn die Bohnenmasse zu fest sein sollte, könnt ihr hilft ein Schuss Pflanzenmilch. Der Teig sollte aber nicht zu dünnflüssig werden. Den Teig auf die eingefettete Form geben und glattstreichen. Im Ofen ca. 20-25 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Achtung, die Stäbchenprobe funktioniert bei Brownies generell nicht, da der Teig grundsätzlich kleben sollte. Nun direkt die Schokolade auf dem noch warmen Kuchen verteilen. Etwas schmelzen lassen und dann verschmieren.

Fazit

Dieses Rezept verwendet viele einzigartige Zutaten, die für Sie neu sein können, wenn Sie gerade erst einen Low-Carb-Lebensstil begonnen haben. Wenn Sie früher Weizenmehl, Zucker und andere ungesunde Zutaten, mit denen viele von uns aufgewachsen sind, benutzt haben, kennen Sie eine gute Alternative hierfür.

Wenn Sie denken, dass die Verwendung von Dingen wie Stevia, Kidneybohnen, Chia Samen usw. seltsam ist, können wir Sie beruhigen. Im Laufe der Zeit werden Sie mit diesen Zutaten vertrauter werden und merken, dass sie einen herrlichen Geschmack liefern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here