6 erstaunliche Gründe, warum Sie trotz Diät nicht abnehmen

unglaubliche_diaetfehler

Die Anzahl der Diätprodukte in Deutschland steigt aktuellen Statistiken zufolge im Rekordtempo an [1] und die milliardenschweren Abnehm- und Pharmaindustrien planen garantiert bereits ihren nächsten perfiden Schachzug. Kein Wunder: Immerhin bestimmt die Nachfrage bekanntermaßen das Angebot. Und wer hierbei bedenkt, dass fast jeder zweite Deutsche unter Übergewicht leidet [2] und dass sich das Gesundheitsbewusstsein der Menschen verändert, erkennt schnell, dass das Interesse an Diäten auch im Laufe der kommenden Jahre noch weiter ansteigen wird.

Kurz: Möglichkeiten, eine Diät zu realisieren, gibt es viele. Was viele Menschen hierbei jedoch vergessen: Eine „Diät“ ist -mit Hinblick auf seine Wortbedeutung- einer „gesunden Ernährung“ gleichzusetzen.

Doch gerade dann, wenn ein Mensch nicht nur ein paar wenige Pfunde zu viel auf den Hüften hat, sondern unter schwerem Übergewicht leidet, kann der Start einer Diät extrem schwerfallen und Diätfehler gibt es wie Sand am Meer. Oft glauben die Betroffenen nicht, dass es einfach ist, auch schon mit wenigen Änderungen im Alltag durchaus passable Ergebnisse zu erzielen.

Stopp – Nicht alles auf einmal!

Jeden Tag joggen, nur noch Gemüse essen, zweimal in der Woche ins Fitnessstudio… die Vorhaben sind oft -besonders zu Beginn einer Diät- extrem ambitioniert. Doch Achtung! Wer hier allzu schnell vorprescht, riskiert nicht nur Frustration, sondern auch seine Gesundheit. Generell gilt: wer stark übergewichtig ist, sollte immer zuerst einen Arzt aufsuchen, der ihn berät und dann seine Ernährung umstellen. Ist das Körpergewicht dann auf einem für Ausdauersportarten unbedenklichen Level, kann es weitergehen. [3]

Doch auch Menschen, die lediglich wenige Kilos vom Wunschgewicht trennen, begehen im Rahmen einer Diät oftmals unbewusst Fehler, die zu einer Stagnation des Gewichts führen. Aber um welche Fehler handelt es sich hierbei eigentlich genau? Es liegt auf der Hand: wer trainiert und danach regelmäßig ein großes Stück Torte isst, dürfte sich nicht wundern, wenn die Waage nicht das anzeigt, was sie soll. Manche Fehler sind jedoch durchaus weniger klar zu erkennen. Vielleicht sind auch Sie schon in die ein oder andere Diätfalle getappt?

Die 6 häufigsten Diätfehler

1. Sie sagen: „Ich bin auf Diät!“

Wer diesen Satz sagt, wird von seinen Menschen oft mitleidig angeschaut. Eine Diät wird von vielen immer noch als Quälerei empfunden. Unterstrichen wird dieses Vorurteil natürlich durch Sätze wie: „Nein, ich darf das nicht.“ oder „Also DAFÜR muss ich morgen wieder zehn Kilometer joggen!“.

Kein Wunder, dass Menschen, die sich selbst eine Kurzzeit-„Diät“ verordnen und es in dieser Weise nach außen propagieren, wie Gefangene in ihrem eigenen Körper angesehen werden. Doch wie wäre es, wenn Sie Ihre Ernährungsumstellung nicht als Verzicht, sondern viel mehr als neuen Lebensstil sehen? Wenn Sie selbst vermitteln, dass es Spaß macht, seinem Körper mit Obst, Sport und leckerem Essen etwas Gutes zu tun, macht die „Reise zum Wunschgewicht“ sicherlich allen Beteiligten mehr Spaß.

Stellen Sie also nicht Ihre Mühen, sondern Ihren Nutzen in den Vordergrund! Erleben Sie bewusst, wie stolz Sie auf sich sind, wenn Sie anstelle eines Latte Macchiato eben einen Filterkaffee bestellen. Glückliche, mit sich zufriedene Menschen haben eine unglaublich faszinierende Ausstrahlung. Ihr Weg zum Wunschgewicht muss nicht mit kulinarischem Verzicht gepflastert sein. Entdecken Sie stattdessen die Möglichkeit, die Ihnen dieser neue, gesunde Lebensstil bietet… und erinnern Sie sich nach einem knackigen Salat daran, wie unwohl und vollgegessen Sie sich nach einem fettigen Burger gefühlt haben. Was ist besser?

2.  Salat – Nein Danke!

Ok, wir geben es zu: Salat gehört sicherlich nicht zu den Gerichten, die auf den ersten Blick als besonders faszinierend oder abwechslungsreich bezeichnet werden würden. Doch wieso eigentlich nicht? Salat steht Ihnen quasi das ganze Jahr über zur Verfügung, verfügt über wertvolle Inhaltsstoffe und ist -richtig zubereitet- noch dazu unglaublich lecker. [4]  Doch was bedeutet in diesem Zusammenhang „richtig zubereitet“?

Generell gilt, dass Sie bei der Zubereitung von Salat unglaublich flexibel sind. Hier ist wichtig, dass Sie die Zutaten nutzen, die gesund sind UND schmecken. Kopfsalat mit viel Joghurtdressing ist hierbei wenig einfallsreich. Setzen Sie stattdessen auf ein leichtes Dressing mit Balsamico, Zitrone und Nussöl und werten Sie das Gesamtergebnis mit Gurken, Mais, Tomaten und Co. auf. Übrigens spricht natürlich auch nichts dagegen, den Salat als komplette Hauptmahlzeit zu verspeisen. Als unverzichtbar gilt für viele in diesem Zusammenhang auch Putenfleisch, das Sie am besten in Streifen anbraten und dann über den Salat verteilen.

Dazu ein paar Nüsse, Kerne, Orangenstreifen oder etwas Fetakäse. Fertig!

3. Ihr Schweinehund ist stärker!?

Auch der ambitionierteste Diätverfechter hat sicherlich eine Lieblingsspeise, die das Potenzial in sich trägt, alle guten Vorsätze in Rauch aufgehen zu lassen. Manchmal handelt es sich hierbei um Schokolade, Kuchen oder ein herzhaftes Steak. Für all diese Nahrungsmittel gilt: wenn Sie Ihren Feind kennen, halten Sie sich zumindest anfangs von ihm fern! Sie werden abends beim Fernsehgucken keine Chips essen, wenn Sie diese nicht im Hause haben.

Sollten Sie auf einen Geburtstag eingeladen sein, essen Sie bewusst nur ein Stück Torte und stellen Sie Ihren Teller dann in der Küche ab. Ein weiterer Trick, der mittlerweile von vielen praktiziert wird, ist an einer frischen Vanilleschote zu riechen. Diesem Duft wird nachgesagt, das Hungergefühl binnen kürzester Zeit effektiv zu unterdrücken. [5]

4. Sie essen gesunde Lebensmittel… im Überfluss

Keine Frage: Avocados, Nüsse und Co. sind gesund. Dennoch nehmen Sie auch hier eben nicht nur die Nährstoffe, sondern auch das Fett und die Kalorien mit auf. Daher gilt: nehmen Sie auch diese besonderen „Alleskönner“ unbedingt in Maßen zu sich, um Ihren Bedarf nicht zu überschreiten.

Ansonsten dürften Sie sich vergleichsweise schnell wundern, dass sich Ihr Gewicht -trotz des regelmäßigen Verzehrs- nicht verändert. Wie Sie diesen Diätfehler umgehen? Schreiben Sie sich an 2-3 Tagen einmal alle Dinge auf, die Sie essen und seien Sie ehrlich zu sich selbst. Mit diesem Essenstagebuch können Sie gesunde Dickmacher, die Sie oftmals unbewusst in große Mengen verspeisen, schnell ertappen.

5. Sie greifen zu Vollmilchschokolade, anstatt diese zu ersetzen

Sie lieben Schokolade? Kein Grund, hierauf zu verzichten! Wichtig ist hierbei jedoch, dass Sie die Vollmilch-Variante bzw. die weiße Schokolade -gerade im Zuge des Gewichtsverlusts- durch dunkle Schokolade ersetzen. Studien haben in diesem Zusammenhang sogar belegt, dass die Schokolade mit dem vergleichsweise hohen Kakaoanteil dabei helfen kann, den Cholesterinspiegel zu senken. [6] Probieren Sie doch auch einmal dieses gesunde Schokomousse mit einer erstaunlichen Geheimzutat.

6. Sie sind zu streng zu sich selbst!

Sie haben zu viel gegessen? Einen Ausflug ins Fast Food Restaurant um die Ecke unternommen? Halb so wild! Auch solche Rückschläge gehören auf dem Weg zu Ihrem Wunschgewicht dazu. Nun ist es jedoch wichtig, nicht nach dem Motto „Nun ist es ohnehin schon zu spät!“ zu verfahren, sondern stattdessen dort weiterzumachen, wo Sie aufgehört haben. Frustessen wäre hier wenig produktiv.

Blicken Sie stattdessen auf das zurück, was Sie vorher erreicht haben, seien Sie stolz auf sich und gönnen Sie sich diesen kleinen Ausrutscher. Wer zufrieden mit sich selbst ist, schätzt seinen Körper und weiß, dass er ihm mit einer Diät, gerade auf lange Sicht, unglaublich viel Gutes tut.

Denken Sie jedoch auch immer daran, Ihrem Körper ausreichend Nährstoffe und Vitamine zuzuführen! Gerade dann, wenn Sie sich im Vorfeld vielleicht noch nicht mit einer ausgewogenen Ernährung befasst haben, bietet sich Ihnen jetzt die perfekte Gelegenheit, sich mit dem Thema gesunde Ernährung zu beschäftigen.

Haben Sie sich bei einem der genannten Diätfehler wiedererkannt? Teilen Sie uns auch in den Kommentaren mit, welche Dinge Sie bisher am Abnehmen gehindert und wie Sie diese überwunden haben.

Quellen:

[1] https://de.statista.com/prognosen/400144/herstellung-von-homogenisierten-und-diaetetischen-nahrungsmitteln-in-deutschland—umsatzprognose

[2] www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/studie-zu-uebergewicht-mehr-als-jeder-zweite-deutsche-ist-zu-dick-a-1001097.html

[3]  https://www.welt.de/gesundheit/article140029494/Durch-Sport-nehmen-Uebergewichtige-kein-Gramm-ab.html

[4] https://www.gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/gemuese/salate

[5] http://www.bankhofer-gesundheitstipps.de/abnehmen-durch-duefte.html

[6]  https://www.fitforfun.de/abnehmen/gesund-essen/bitterschokolade-schokolade-foerdert-die-gesundheit_aid_10300.html

Weitere beliebte Gesundheitsthemen