7 Rezepte für ein Low Carb Frühstück, das nicht nur aus Eiern und Speck besteht

Eine kohlenhydratarme Ernährung zu verfolgen, kann viele Gründe haben: Vielleicht möchten Sie einfach weniger Getreide zu sich nehmen, Sie haben eine Gluten-Unverträglichkeit oder Sie möchten Ihren Stoffwechsel von einem „Kohlenhydrat-Verbrenner“ auf einen „Fett-Verbrenner“ umwandeln. Das Vorbereiten von Mittag- und Abendessen fällt dabei den meisten Menschen recht einfach – in Sachen Low Carb Frühstück sieht das Ganze dann schon anders aus!

Bei Mittag- und Abendessen können Sie mit einer gesunden Proteinquelle, wie Bio-Fleisch oder Fisch aus Wildfang, großen Salaten oder abwechslungsreichem Grillgemüse mit leckeren Dips nicht viel falsch machen. Zudem bieten diese Gerichte eine große Vielfalt und Sie können eine Vielzahl an essenziellen Nährstoffen damit aufnehmen.

Aber wie sieht es mit dem Frühstück aus? Das wird jeden Morgen zu einer echten Herausforderung, wenn Sie nicht zu den Menschen gehören, die tagein tagaus Eier mit Speck essen können. Die meisten Frühstücks-Rezepte stellen Brot, Getreide und Cerealien in den Vordergrund, was es für uns so schwermacht, diese aus dem Frühstück wegzudenken.

Dabei kann das Low Carb Frühstück sowohl einfach als auch abwechslungsreich sein. Unsere Top 7 kohlenhydratarmen Frühstücks-Rezepte reichen von Pfannkuchen, über Bagels bis hin zu Schoko-Knuspermüsli. Wenn man so viele köstliche Gerichte zur Auswahl hat, ist die einzige Frage, welches davon Sie als nächstes zubereiten sollen.

7 Rezepte für ein Low Carb Frühstück (nicht nur Eier & Speck)

Bunte Mandel-Bagels

Auch wenn Sie Ihre Ernährung getreidefrei gestalten, können Sie dank Mandel- und Leinsamenmehl immer noch ofenfrische Bagels genießen. Sie werden diese Bagels mit frischer Bio-Butter, Wildfang-Räucherlachs oder Avocadocreme lieben. Rösten Sie die Bagels dafür am Besten kurz in einer Pfanne oder geben Sie sie nach dem Abkühlen nochmals in den Ofen, das sie in einem Toaster zerfallen könnten.

Zutaten für 8 Portionen

  • 1 EL Trockenhefe
  • 2 TL Kokosblütenzucker (zum Gären für die Hefe!)
  • 120 ml lauwarmes Wasser
  • 220 g Mandelmehl
  • 40 g Leinsamenmehl
  • 2 TL Xanthan Gum (Verdickungsmittel)
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei + 2 Eiklar
  • 1 EL Apfelessig
  • 20 g geschmolzenes Kokosöl
  • Topping: 1 Eiklar + Sesam, Mohn, Kümmel (optional)

Zubereitung

Hefe und Zucker mit Wasser verrühren, die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und 10 Minuten stehen lassen. Es sollten sich Bläschen in der Mischung bilden. Währenddessen Mandel- und Leinsamenmehl mit Xanthan Gum, Backpulver und Salz mischen. Sobald die Hefe gegärt ist und Blasen wirft, das Ei, Eiklar, Apfelessig und Kokosöl mit einem Handmixer unter die Hefe rühren. Die Mehlmischung langsam unterheben, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig zu einer Kugel formen.

Feuchten Sie Ihre Hände an und teilen sie den Teig in 8 Portionen. Jede Teigportion in Bagel-Form bringen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und das Blech mit Frischhaltefolie abdecken. Für 40 Minuten an einen warmen Ort stellen.

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Folie vom Blech entfernen und die Bagel nach Wunsch mit Eiklar bestreichen (für bessere Bräunung) und mit den Toppings bestreuen. Für 20-25 Minuten in den Ofen geben, bis sie goldbraun sind. Mindestens 20 Minuten abkühlen lassen (dadurch werden die Bagel knuspriger) und nicht verwendete Bagel in einer luftdicht verschlossenen Dose im Kühlschrank aufbewahren.

Zimt-Tassenkuchen

Eine tolle Option für den hektischen Morgen: Dieser Tassenkuchen ist im Handumdrehen zubereitet und Sie benötigen hierfür nur eine Handvoll Zutaten. Lassen Sie den Birkenzucker in diesem Rezept weg, wenn Sie es nicht allzu süß mögen. Anstelle von Zimt können Sie hier auch mit Gewürzen kreativ wären und beispielsweise Lebkuchen-Gewürz oder geriebene Orangenschale verwenden.

Zutaten für 1 Portion

  • 20 g Mandelmehl
  • 15 g Kokosmehl
  • 1/2 TL Ceylon-Zimt
  • 1/4 TL Prise Backpulver
  • 1 TL Birkenzucker
  • 1 großes Ei
  • 1 EL geschmolzenes Kokosöl oder Butter

Zubereitung

Mandelmehl, Kokosmehl, Zimt, Backpulver und Birkenzucker in einer Schüssel mischen. Das Ei und das geschmolzene Kokosöl unterrühren, so dass ein glatter, klumpenfreier Teig entsteht. In eine gefettete, große Tasse oder eine mikrowellenfeste Schale geben und 60-90 Sekunden auf höchster Stufe in die Mikrowelle geben. Die Zeit hängt von der gewünschten Konsistenz ab.

Probieren Sie als Topping griechischen Joghurt gemischt mit etwas Zimt aus.

Schinken-Frischkäse-Röllchen

Diese kohlenhydratarme Variante eines Wraps wird in einen herzhaften Eier-Pfannkuchen gewickelt und bietet ein extrem variables, schnelles Frühstück, das Sie auch unterwegs genießen können.

Zutaten für 2 Portionen

  • 4 große Eier
  • 60 ml Milch
  • 1 EL gehackte Kräuter
  • Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver
  • 2 TL Kokosöl
  • 80 g geriebener Käse
  • 4 Scheiben gekochter Schinken
  • 2 EL Frischkäse

Zubereitung

Die Eier mit Milch, Gewürzen und Kräutern schaumig rühren. 1 TL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Hälfte der Eiermischung darin zu einem Omelette ausbacken. Nach 2 Minuten die Hälfte vom Käse darüber streuen und weiter erhitzen, bis die Eier gestockt snd. Auf einen Teller gleiten lassen und 2 Scheiben Schinken auf dem Eierkuchen verteilen. Mit 1 EL Frischkäse bestreichen und eng aufrollen. Mit den übrigen Zutaten wiederholen.

„Bounty“ Chiapudding

Chiapudding ist der ideale Tausch für zuckerhaltigen und verarbeiteten Grießbrei, die im Prinzip nur „leere“ Kalorien enthalten. Chiasamen haben die Fähigkeit, die Wasser aufzunehmen und eine gelartige Konsistenz zu bilden, was Sie sich für die Zubereitung leckerer Puddings zunutze machen können.

Zutaten für 2 Portionen

  • 280 ml ungesüßte Mandelmilch
  • 1 TL Kakaopulver ohne Zucker
  • 4 EL Chiasamen
  • 1-2 EL Birkenzucker (optional)
  • 1 Dose Kokosmilch (Vollfett)
  • 1 TL Vanillemark
  • 1 EL gehackte Bitterschokolade

Zubereitung

Die Dose Kokosmilch über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag die feste Kokosnuss-Creme, die sich oben auf der Kokosmilch gebildet hat, abnehmen und in einer Schüssel mit 30 ml Mandelmilch, Vanillemark und 1 EL Birkenzucker (oder weniger) verrühren.

Die restliche Mandelmilch mit Chiasamen, Kakaopulver und dem restlichen Birkenzucker verrühren und mindestens 20 Minuten quellen lassen. Chiapudding und Kokoscreme in einem Dessertglas übereinander schichten und mit Bitterschokolade bestreuen.

Schoko-Knuspermüsli

Fertiges Low Carb Müsli ist in der Regel eins dieser Lebensmittel, die uns als „gesund“ verkauft werden, obwohl sie viele Zusatzstoffe, Konservierungsmittel und künstliche Süße enthalten. Am Ende erhalten Sie ein stark verarbeitetes Fertigprodukt, das auch noch Ihren Blutzucker Achterbahn fahren lässt. In dieses Müsli kommen ausschließlich natürliche Zutaten und Sie können eine leckere Kombination aus Nüssen, Samen und Kokoschips genießen.

Zutaten für 5 Portionen

  • 100 g gehobelte Mandeln
  • 75 g ungesüßte Kokoschips
  • 100 g gehackte Walnüsse
  • 1 EL Chiasamen
  • 2 TL Kakaopulver ohne Zucker
  • 2 EL Birkenzucker
  • 2 EL geschmolzenes Kokosöl

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Alle Zutaten in einer Schüssel verrühren und auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen, so dass die Müsli-Mischung das gesamte Blech bedeckt. Etwa 10 Minuten in den Ofen geben, bis das Müsli knusprig ist. Aus dem Ofen nehmen, mit einem Kochlöffel gut durchrühren und abkühlen lassen.

Genießen Sie das Müsli mit griechischem Bio-Joghurt oder ungesüßter Nussmilch und Beeren.

Fluffige Frischkäse-Pfannkuchen

Sie werden nicht glauben, wie himmlisch diese Pfannkuchen mit nur vier Zutaten schmecken: Frischkäse, Eier, Mandelmehl und Vanillemark. Hier können Sie hinsichtlich der Toppings und Füllung kreativ werden und mit Nüssen, gehackter Bitterschokolade und Beeren experimentieren. Auch Nussmus oder Bio-Butter können Sie als Belag verwenden.

Zutaten für 2 Portionen

  • 60 g Mandelmehl
  • 125 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 4 Eier
  • 1/2 TL Vanillemark
  • 1 TL Birkenzucker (optional)
  • 2 TL Butter zum Anbraten

Zubereitung

Alle Zutaten bis auf die Butter mit einem Handmixer zu einem glatten Teig verrühren. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und den Teig esslöffelweise in die heiße Butter geben. Es sollten insgesamt 8 Pancakes werden. Mit einem Löffel leicht andrücken und bei mittlerer Hitze erwärmen, bis sich Bläschen auf dem Teig bilden. Wenden und 1-2 Minuten weiter erhitzen. Aus der Pfanne nehmen und nach Belieben mit Obst, Nüssen oder Bitterschokolade verfeinern.

Eier im Paprikanest

Anstatt Paprika zu einem Omelett oder Rührei hinzuzufügen, warum das Ganze nicht einmal anders herum ausprobieren? Geben Sie die Eier und etwas Käse in eine Hülle aus Paprika und schon haben Sie ein sättigendes, einfaches Low Carb Frühstück. Dazu passen Avocado-Streifen oder etwas Guacamole für noch mehr Geschmack!

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 große Paprika
  • 6 Eier
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  • Gehackter Schnittlauch
  • 2 EL geriebener Gouda (optional)
  • 1 TL Kokosöl

Zubereitung

Die Paprika in 0,5 cm dicke Ringe schneiden: Dazu erst den Deckel und den Boden horizontal entfernen und das Kerngehäuse entnehmen. Die Paprika nun in 6 Ringe schneiden. Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Paprikaringe darin 2 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Die Ringe wenden und jeweils ein Ei in die Mitte der Paprika geben. Den Käse über den Eiern verteilen und würzen. Für 2-4 Minuten weitergaren, bis die Eier die gewünschte Konsistenz haben. Aus der Pfanne nehmen und mit Schnittlauch bestreuen.

Weitere beliebte Gesundheitsthemen

2 KOMMENTARE

    • Hallo Steffi,

      leider lässt sich das (ohne die genau verwendeten Zutaten zu kennen) nicht so leicht festlegen, da Mandelmehl und Leinsamenmehl je nach Produkt Schwankungen der Nährwerte unterlegen sind. Sie können die von Ihnen verwendeten Zutaten jedoch auf dieser Seite eingeben und erhalten ein genaues Ergebnis: https://fddb.info/

      Vitale Grüße,
      Ihr Team von „Vital und Fit“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here